Warum alte Tiere die besten Haustiere von allen sind

Warum alte Tiere die besten Haustiere von allen sind

Warum alte Tiere die besten Haustiere von allen sind

26/11/2017

November ist Monat der alten Tiere! Das heißt, dass es endlich an der Zeit ist ältere, wundervolle Katzen und Hunde zu feiern!

Wir von Pawshake lieben unsere alten Fellbabies (und ja, sie werden für immer unsere Babies sein!).

Traurigerweise ist es für ältere Tiere sehr schwer einen Weg aus dem Tierheim in ein liebevolles neues Zuhause zu finden - dies geschieht meist aus Gründen heraus, die mit Vorurteilen zusammenhängen.

Denkst Du darüber nach Dir in nächster Zukunft ein Haustier anzuschaffen? Hier beseitigen wir ein paar Mythen um ältere Haustiere und erzählen Dir warum Du vielleicht besser ein Seniortier in Dein Heim und vor allem Dein Herz lassen solltest.

Nur zur Erinnerung, Du kannst als Tiersitter bei uns immer zuerst ausprobieren wie es ist ein eigenes Haustier zu besitzen, einen Hund oder eine Katze zum Beispiel. Werde einfach Sitter für Pawshake - wir haben für Dich bereits gute Tipps auf unserem Blog gesammelt ;-) diese Tipps und Ratschläge helfen Tierbesitzern, Hundesittern sowie Katzensittern, auch wie man mit älteren Tieren umgehen soll wird erwähnt. Schmökere Dich einfach mal durch, so kannst Du sehen was Dich intressiert und als Katzen- oder Hundesitter gut informiert loslegen!

They come as they are - Seniorentiere kommen wie sie sind!

Wenn Du einen Welpen oder ein Kätzchen adoptierst, ist es immer schwer zu sagen welche Langzeitschäden oder Gesundheitsprobleme sich im Laufe der Zeit entwickeln werden. Ein älteres Tier ist ausgewachsen und voll entwickelt, physisch sowie psychisch. Du wirst also keine Überraschungen bekommen, Du weißt was Sache ist und was nicht.

Ein älteres Tier ist zumeist schon fertig ausgebildet

Die Chancen stehen gut, dass ein Senior-Tier bereits eine schöne Basis mitbringt - das können bei Hunden Kommandos wie "Sitz, Platz, Bleib, Komm" sein oder bereits erlernte Katzenklo-Benutzung bei Katzen. Die harte Trainingsarbeit, die hinter dem Erlernen von erwünschten Verhaltensweisen steckt, hat bereits in ihrer Jugend stattgefunden. Somit könnt ihr gemütlich und entspannt miteinander im neuen Zuhause starten.

Mythe Nummer 1: Alte Tiere können keine neuen Tricks lernen. - Nicht wahr: Ältere Tiere lernen sehr wohl und oft sehr gut!

Diese tollen Seelen haben Fokus, der nötig dafür ist Neues zu erlernen. Neue Kommandos oder auch Verhaltensweisen. Positives Training, Freundlichkeit und Geduld sind die Schlüssel zu erfolgreichem Lernen, Dein Senior-Tier wird Dich überraschen, wie schnell es Neues annimmt!

Mythe Nummer 2: Alte Tiere sind langweilig. Nicht wahr: Seniortiere sind zwar zumeist viel ruhiger als jüngere, sie bringen aber eine Ruhe und Gelassenheit in Dein Zuhause, die Du bisher nicht kanntest!

Wenn Du ein gemütliches, gechilltes Fellbaby suchst, das nicht an Dir hochhüpft, deine Möbel demoliert oder zerkratzt oder Deine Schuhe ruiniert, dann ist eine Senioren-Katze oder ein älterer Hund genau das Richtige für Dich. Diese Tiere sind großartige Kameraden für ältere Menschen - sie haben weniger Energie, die sie anbringen müssen und sind viel glücklicher darüber bei Dir zu sitzen und geknuddelt zu werden, als noch hyperaktive Jungtiere.

Seniortiere verdienen eine zweite Chance in einem freundlichen Zuhause!

Es macht einen traurig, daran zu denken wie verwirrt, unsicher und verängstigt sich alte Tiere in einem Tierheim fühlen müssen, nach Jahren der loyalen Liebe zu ihren Menschen. Alte Tiere werden oftmals im Tierheim abgegeben, wenn ihre Besitzer nicht länger für sie sorgen können - manchmal durch einen Umzug, einen Jobwechsel oder auch durch den Tod ihres Besitzers. Gibst Du einem solchen Vierbeiner ein neues, liebevolles Zuhause, fühlst Du Dich richtig gut. Du gibst diesem Liebling all die Liebe und Geborgenheit, die er in seinem letzten Lebensabschnitt verdient hat, und diese Liebe kommt retour.

Ein altes Tier wird Dich über alles lieben

Es ist, als ob sie dieses Geschenk von Dir tausendfach anerkennen würden! Sie honorieren mit all ihrer Liebe, dass Du sie zu Dir nach Hause geholt hast. Mit liebevoller Betreuung und Freundlichkeit ist es recht einfach Vertrauen zwischen Dir und deinem neuen Schützling aufzubauen. Es ist ein Gefühl von Freundschaft, das mit keiner anderen Situation wirklich vergleichbar ist.

Und erinnere Dich - wenn Du wirklich erstmals Erfahrung sammeln möchtest, bevor Du Dir ein Haustier anschaffst, kannst Du bei Pawshake als Sitter auch erstmal testen, ob das etwas für Dich wäre. Pawshake würde Dich als Sitter lieben. Werde heute noch Sitter!