Staycation mit Hund: Eine tolle Option für diese Ferien

Staycation mit Hund: Eine tolle Option für diese Ferien

09/03/2021

Was versteht man unter einer Staycation?

Eine Staycation bedeutet soviel wie: Urlaub zu Hause oder - Urlaub in der Heimat. Das bedeutet natürlich nicht, dass man in den eigenen vier Wänden bleibt - sondern viel mehr, dass man seinen Urlaub in der eigenen Region oder Land verbringt, anstelle in ein Flugzeug zu steigen. Diese Art des Urlaubs hat während der Corona-Krise an Popularität gewonnen - und das nicht ohne guten Grund. Natürlich geht es für die meisten in erster Linie darum, das Risiko, das eine weite Reise mit sich bringt, zu minimieren. Aber es hat noch viele andere Vorteile, den Urlaub in der eigenen Region zu verbringen, anstatt eine weite Reise in ein unbekanntes Land auf sich zu nehmen. Ein besonders wichtiger Vorteil: Hunde können uns auf diesen Reisen oft begleiten!

Viele Deutsche können es kaum noch erwarten, nach dem letzten Jahr den ersten richtigen Urlaub zu planen. Und obwohl es noch lange nicht alles überstanden ist, lohnt es sich jetzt schon einmal, zumindest einen groben Plan für die anstehenden Osterferien und den kommenden Sommerurlaub zu erstellen. Und wir wollen Euch genau dabei helfen!

Road trip staycation by a lake

Warum Urlaub in der Heimat?

1)Mit einer Staycation unterstützt Du die Wirtschaft in Deiner Region.

Auch in Deutschland haben die Geschäfte, Hotels und Restaurants die verheerenden Auswirkungen der Pandemie zu spüren bekommen. Insbesondere für kleinere Unternehmen ist dies nach wie vor eine bedrohliche Situation.

Jeder Euro, der in regionale Geschäfte fließt, kann einen großen Unterschied machen, sei es für Läden, Cafés oder Attraktionen. Wir versprechen Dir, dass Dein Urlaubsgeld dort gut angelegt ist und Du Dich auf großartige Dinge freuen kannst! Deutschland hat so viel zu bieten, sei es ein leckeres Gericht in einem Restaurant oder etwas Handgemachtes in einem regionalen Laden.

2) Urlaub in der Heimat ist vergleichsweise sicher

Während die weltweite Situation schwierig zu überblicken ist, ist ein Urlaub vor der Haustür eine sichere Wette. Wie wir alle wissen, können unvorhergesehene Ereignisse (und davon gab es eine Menge im Laufe der aktuellen Pandemie) unseren Plänen im Handumdrehen einen Strich durch die Rechnung machen. Ein Urlaub im eigenen Land ist insofern vorteilhaft, da man die Regeln und die Gegend einfach besser kennt und somit Veränderungen besser einschätzen kann. Zudem besteht eine größere Flexibilität beim Umbuchen, da man meist nicht an Flugzeiten gebunden ist, sondern vieles mit dem Auto oder der Bahn erreichen kann. 

Nach wie vor ändern sich die Dinge sehr schnell - und die Hoffnung auf größere, weitere Reisen besteht natürlich weiterhin für die kommende Zeit. Trotzdem ist eine Staycation der beste Weg, einen Anfang zu machen und die eigenen vier Wände nach so langer Zeit einmal hinter sich zu lassen.

Toller dog on a with flowers

3) Haustiere mit in den Urlaub nehmen

Viele Hunde leiden, wenn ihre Besitzer*innen in den Urlaub fahren und sie anderweitig betreut werden müssen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, hat den großen Vorteil, seinen Liebling mit auf die Reise zu nehmen - denn in Deutschland gibt es viele hundefreundliche Hotels. Vor allem viele Campingplätze und Ferienwohnungen erlauben Tiere und bieten darüberhinaus viel Platz, wo diese sich richtig auszutoben und Neues entdecken können. 

Falls Dein Hund/Deine Katze doch nicht mit auf die Reise kann, ist eine Haustierbetreuung oft die beste Lösung! Dein*e Hundesitter*in kann entweder Dein Haustier bei Dir zu Hause hüten / gelegentlich vorbei kommen (diese Option bietet sich insbesondere bei Katzen an) oder Deinen Hund bei sich zu Hause betreuen-  so kommt auch Dein Hund in den Genuss von einem "Urlaubsfeeling".  

4) Eine Staycation ist flexibler und oft günstiger

Bei einem Urlaub im eigenen Land ist oft einfacher, die Kosten zu überschauen, da weniger ungeplante Ausgaben auf Dich zukommen und sich weitere vermeiden lassen. 

Zum Beispiel: Ein Urlaub auf einem ruhigen Campingplatz kann wahnsinnig entspannend sein - und ist vergleichsweise günstig. Natürlich ist es auch verständlich, wenn man nach so einem Jahr 2020 auch das Bedürfnis verspürt, in einem schicken Hotel abzusteigen und sich richtig verwöhnen zu lassen - oder wie wäre es mit dem neuen "Glamping"-Trend (glamouröses Camping)? Damit fängt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe - entspanntes, naturverbundenes Camping und Luxus. Für viele ist es eine richtige Überraschung, wenn sie feststellen, wie viele Möglichkeiten einem die eigene Region bietet. Und meist lässt sich so auch etwas für jedes Budget und jeden Geschmack finden.

5) Eine Staycation ist weniger anstrengend

Während viele von uns sehnsüchtig darauf warten, dass Flugreisen wieder zur Normalität werden, lohnt es sich in der Zwischenzeit auch die Vorteile einer Reise mit dem Auto oder der Bahn zu genießen. Wie viel einfacher lässt sich für eine solche Reise packen, ohne die ständigen Richtlinien, was alles in den Koffer darf, und was nicht?  

Natürlich nimmt man dies auch alles gerne in Kauf, wenn man darauf an einem exotischen Ort Urlaub machen darf - aber die Zeiten werden noch schnell genug wieder kommen. Und die Zeit, die wir uns in den Warteschlangen am Flughafen sparen, haben wir mehr, um zu entspannen! Zudem kennt es jeder: Man packt für eine große Reise und vergisst am Ende doch etwas Wichtiges! In einem fremden Land ist es oft schwierig, manche Dinge nachzukaufen - diese Probleme hat man im eigenen Land nicht, denn die Geschäfte sind häufig die gleichen wie zu Hause.

Dog on a road trip holiday

Was sind die Möglichkeiten?

Wenn man sich dafür entschieden hat, den Urlaub in der Heimat zu verbringen, bieten sich eine Tonne an Möglichkeiten, den Urlaub zu gestalten.  

Hier sind ein paar Ideen:

Road Trip

Einfach das Auto packen (oder bei einer Autovermietung mieten - oft werden dort auch Wohnwagen angeboten) und los! Ab mit Lieblingsmuik oder einem Hörbuch auf die Autobahn und Kilometergeld geben!

Auf diese Weise lässt sich auch die wunderschöne Landschaft erkunden und man kann entweder in Wohnwagenparks oder einem gemütlichen Bed & Breakfast oder Hotel übernachten. Viele Gasthäuser erlauben auch Hunde! Wichtig ist nur, vorher zu fragen und die genauen Konditionen abzuklären.

Camping

Viele Deutsche betreiben es Jahr um Jahr mit Leidenschaft - und das nicht ohne Grund: Camping. Die Einfachheit und die Entspannung, seinen eigenen fahrenden vier Wänden die Natur zu genießen, ist für viele unübertrefflich. Ein Campingurlaub kann ein perfekte Gegenmittel für viele von uns sein, die wir in den letzten Monaten in ihren Wohnunge in der Stadt festsaßen Unter freiem Himmel Zeit zu verbringen, Lagerfeuer und Natur - die reine Erholung!

Glamping 

Für alle, die nicht in einem Zelt schlafen möchten und trotzdem nicht auf freien Himmel und Lagerfeuer verzichten möchten: Glamping. Diese Luxus-Campingplätze haben in der Regel modernere Einrichtungen und schöne, "instagrammable" Innen,- und Außenanlagen. 

Darüberhinaus gibt es viele "Clamping-Plätze", die hundefreundlich sind. Fall dies nicht der Fall sein sollte ist ein*e passende*r Hundesitter*in nur wenige Klicks entfernt! .

Luxushotel

Warum nicht direkt aufs Ganze gehen und sich für ein paar tage in einem Luxushotel oder einem exklusiven AirBnB einbuchen? Das ist in der Regel nicht die haustierfreundlichste Option, da diese Anlagen oft mit Wellnessbereich und Restaurant kommen, dafür ist es nach den letzten Monaten umso verständlicher, wenn man sich als Hundebesitzer*in mal etwas ganz besonderes gönnen möchte. Hundesitter*innen sind die perfekte Wahl, wenn man einen solchen Urlaub plant. 

Egal, wo es am Ende hingehen soll: Am besten buchst Du Deine*n Tiersitter*in im Voraus. So habt ihr genug Zeit euch kennenzulernen und die wichtigsten Dinge zu klären. Wir erwarten, dass diesen Sommer viele Leute verreisen und unsere Tiersitter*innen sehr beschäftigt sein werden - also am besten früh genug mit der Planung starten!