Intelligentes Füttern

Intelligentes Füttern

23/11/2020

Warum ist intelligentes Füttern eine gute Idee?

Die tägliche Mahlzeit als einen Teil des täglichen Trainings zu nutzen, ist nicht nur praktisch, sondern bietet Deinem Hund eine mentale Beschäftigung, die ihn garantiert glücklich macht!

Wir haben ein bisschen recherchiert und die 10 besten und einfachsten Aktivitäten gefunden, die Deinen Hund für eine Weile beschäftigen und mental auslasten.

Die meisten Hunde benötigen gerade mal eine paar Minuten für ihre typische Mahlzeit aus dem Futternapf. Hunde sind von Natur aus "opportunistische Allesfresser" - das heißt sie essen, was sie finden können und jagen nur, wenn es notwendig ist. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Hunde es gewöhnt sind, für ihr "Essen zu arbeiten", in dem sie danach suchen, buddeln und kleine Hinternisse bewältigen. Für die meisten Hunde ist intelligentes Füttern also nicht nur ein guter Zeitvertreib, sondern auch eine sehr befriedigende Beschäftigung.  

Warum also nicht mal etwas kreativ werden und die tägliche Mahlzeit etwas spannender gestalten? Ein Vorteil von dieser Art zu Füttern ist zum Beispiel, dass ein Hund so Selbstbewusstsein aufbauen kann, in dem er lernt, kleinere Hindernisse zu bewältigen und Rätsel zu lösen.

Top 10 

Kartonhaus

Verteile eine Reihe verschieden großer Kartonboxen auf dem Boden und verstecke Futter darin. Für "Anfänger" fange am besten mit einfachen, schnell auffindbaren Orten an (zum Beispiel oben auf der Box). Du wirst feststellen, dass Dein Hund das Spiel ziemlich schnell raus hat und kannst anfangen, das Futter in den Boxen verstecken und die Boxen aufeinander/ineinander zu stapeln für einen höheren Schwierigkeitsgrad.

Bällebad

Fülle beispielsweise ein kleines Planschbecken oder eine Kinderwanne mit kleinen Plastikbällen - oder wähle eine nachhaltigere Variante in dem Du zu leeren Plastikflaschen oder recycletem Papier greifst. Dann wird das Futter in das "Bad" gegeben und der Hund darf munter hineinspringen und auf die Suche gehen. 

Toilettenpapierrollen

Für dieses Spiel kannst Du alte Papier- oder Toilettenpapierrollen nehmen. Einfach eine Seite nach innen falten und die Rolle mit etwas Futter befüllen. Dafür kann man so viele Rollen verwenden, wie man möchte - oder je nachdem, wie voll Du sie füllen möchtest. Dann wirf sie alle in eine große Kiste und Dein Hund kann richtig loslegen!

Aufgerollt

Verteile etwas Futter auf einer Matte oder einem Handtuch. Dann rollst Du das Tuch auf und fertig ist das Spiel! Dein Hund lernt so, mit seinen Pfoten und seiner Nase zu arbeiten und die Matte aufzurollen, während er frisst.

(image source: agoodfeeling_inco)

Schnüffeldecke

Einfach etwas Futter oder Leckerlis in einer flauschigen Decke verstecken. Schnüffeldecken/Teppiche gibt es auch in einer großen Variation zu kaufen, aber man kann sie auch gut selbst machen. Diese Decken sind super praktisch, denn sie sind vergleichweise handlich und hinterlassen keine große Unordnung. Und es ist eine tolle Möglichkeit, Deinen Hund zu belohnen, indem er seine Nase einsetzt.

Anti-Schling Napf

Auch hier gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Designs und Schwierigkeitsgraden, um Deinen Hund davon abzuhalten, sein Futter innerhalb weniger Sekunden hinunterzuschlingen. Natürlich kannst du auch solche Näpfe schnell selbst machen, in dem Du zum Beispiel ein paar schwere Kugeln in den Napf legst oder etwas zerknülltes Papier, um das Dein Hund "herumessen" muss.

Futterball

Futterbälle sind großartig als Spielzeug, denn dabei muss Dein Hund nicht nur mental arbeiten, sondern ihr "Futter erstmal einfangen". Einfach ein paar Futtermorsel oder Lekerlis in einem entsprechenden Ball oder einem Kong verstecken - das kann auch den täglichen Futternapf ersetzen. Ist das zu einfach? Dann fülle zum Beispiel etwas Feuchfutter oder zermatschte Banane in den Ball/Kong und friere ihn ein! Das wird Deinen Hund garantiert für eine Weile beschäftigten und ist eine super Möglichkeit im Sommer etwas runterzukühlen.

Flaschenrätsel

Nimm dafür einen langen Streifen Stoff und stopfe ihn in eine Plastikflasche. Wichtig: das Ende sollte dabei aus der Öffnung herausschauen. Dann gibst Du etwas Futter oder Leckerlis dazu und schüttelst alles einmal gut durch. Achte dabei darauf, dass kein loser Plastikring oder ähnliches an der Flasche ist, bevor Du es Deinem Hund gibst.

Muffinform

Einfach die Mulden in Deiner Muffinform mit Futter füllen. Dann deckst Du jede Mulde mit einem Tennisball und kannst dabei zusehen, wie Dein Hund versucht, an das Futter zu kommen - oder vielleicht hat er mehr Interesse an den Bällen? Wer weiß? :) 

Futterpacket

Schnapp Dir einfach eine paar alte Zeitungen und wickle eine Futterportion darin ein. Das wickelst Du in eine weitere Schicht Zeitung, gibst wieder ein bischen Futter dazu und so weiter... Irgendwann hast Du die komplette Mahlzeit Deines Hundes in ein schönes, kompaktes Zeitungspaket verwandelt. Dafür brauchst Du kein Klebeband. Das ist quasi für Deinen Hund wie Weihnachten- jede Schicht, die er einreißt, offenbart eine weitere Portion Futter! Da macht Zugucken richtig Spaß!

Hast Du noch weitere kreative Ideen? Teile sie doch mit uns und unsere Community auf unserer Facebook Seite oder bei Instagram!