Haustiere und psychische Gesundheit

Haustiere und psychische Gesundheit

Haustiere und psychische Gesundheit

09/01/2018

Jeder von uns, der oder die mit Haustieren Zeit verbringt, weiß und bemerkt: Tiere machen uns glücklich. Sie können uns sogar durch sehr schwere Zeiten helfen.

Schließe einmal deine Augen und denk daran, wie viel Spaß du beim Spielen mit deinem Hund im Garten hast - oder wie wundervoll es ist, deine Katze nach einem langen Arbeitstag zu streicheln, während sie zufrieden schnurrt. Laut einer neuen Studie, ist der Einfluss unserer Haustiere auf unsere gute und starke psychische Gesundheit viel größer als bisher angenommen wurde, Dieser Effekt wurde sogar stark unterschätzt - und er ist weitaus größer als wir lange Zeit dachten.

In einer Studie von 2016 wurden Menschen, die psychische Probleme hatten, gebeten, ihre persönlichen Netzwerke nach dem zu strukturieren, was ihrer Meinung nach am wichtigsten war, um ihr geistiges Wohlbefinden zu unterstützen. Sie wurden auch dazu angehalten, anzugeben was am wenigsten wichtig war. Es gab 54 Teilnehmer, von denen 25 ein Haustier besaßen. Zur Auswertung wurde ein Kreisdiagramm verwendet, das in drei innere Ringe unterteilt wurde. Die Teilnehmer konnten das Wichtigste in die Mitte des Kreises stellen, die weniger wichtigen wurden auf die äußeren Ringe des Kreises gelegt. Die Support-Netzwerke enthielten: Freunde, Familie, Mitarbeiter, Haustiere, Pflegepersonal (Ärzte usw.), Hobby-Gruppen, Objekte, etc. 

Die meisten Tiere wurden in der Mitte des innersten Kreises platziert, der das wichtigste Unterstützungsnetzwerk darstellte. Die Haustiere waren am wichtigsten, wenn Unterstützungsnetzwerke mit anderen Leuten zu schwach oder zu schwierig zu bilden waren.

Haustiere hatten folgenden Effekt:

  • Sie beruhigten und unterstützten, wenn die Interaktion mit anderen Menschen schwierig war
  • Sie halfen Gefühle in schwierigen Situationen zu managen
  • Sie zwangen ihre Besitzer, in ihrem Leben aktiv zu bleiben

Die Besitzer hatten das Gefühl, dass die Tiere sie nicht verurteilten, sondern ihnen Unterstützung gaben, obwohl sie Schwierigkeiten in ihrem Leben hatten.

Obwohl es in diesem Bereich nicht viel Forschung gibt, zeigt diese Studie, dass Haustiere für die psychische Gesundheit von Menschen wichtig sind. Es gibt bereits tiergestützte Therapien, aber laut dieser Studie ist es auch wichtig, die Rolle der eigenen Haustiere zu berücksichtigen. Bislang wurden eigene Tiere, zumindest nach dieser Studie, gar nicht berücksichtigt.

Wenn es deine Lebenssituation erlaubt, ist es eine der besten Ideen, sich ein Haustier zuzulegen. In diesem Fall muss man den monetären, aber auch den mentalen Aspekt berücksichtigen. Sich um ein Haustier zu kümmern, ist eine große Verantwortung, aber es bringt auch viel mit sich. Falls es für dich einfach nicht möglich ist ein eigenes Haustiers zu haben, kannst du auch Tierbetreuung in Betracht ziehen - die Verantwortung bleibt die gleiche, aber du musst dich nicht so lange festlegen.

Lasst uns zusammenfassen, wieviel Glück ein Haustier in dein Leben bringen kann:

  • Dein Haustier wird dir eine tägliche Routine geben - Fast alle Haustiere haben eine tägliche Routine, bestehend aus regelmäßiger Fütterung, Bewegung, Schlafen, Spielen und anderen Aktivitäten. Haustiere bringen so viel Lebensfreude, dass es dabei einfach ist im Rhythmus zu bleiben.
  • Haustiere geben dir einen Sinn - es ist ihnen egal, was sonst noch auf der Welt passiert. Du bist immer die Nummer eins für sie! Sie lieben und brauchen dich wirklich und bringen dir einen Sinn, ein Lebensziel mit. Sich um jemand anderen zu kümmern, ist sehr lohnend.
  • Du kannst Bewegung nicht vermeiden - Es ist wichtig, dass du mit deinem Haustier regelmäßig spielst und es bewegst, aber es ist auch wichtig für dich. Natürlich gibt es Unterschiede zwischen verschiedenen Arten und Rassen. Reptilien benötigen nicht die Aktivitäten wie kleine Nagetiere, Kaninchen, Katzen oder Hunde sie brauchen. Wie auch immer, eine artgerechte Lebensweise ist doch für alle wichtig, unabhängig von Spezies oder Rasse!
  • Haustiere haben einen ruhigen Einfluss auf ihre Umwelt - obwohl ... manchmal der Effekt auch das Gegenteil sein kann. Denk einmal nach, wie würdest du reagieren wenn du einen niedlichen Hund im Freien sehen würdest? Zutraulich und freundlich, und offensichtlich daran interessiert von dir gestreichelt zu werden. Na, da wirst du wahrscheinlich nicht so ruhig bleiben und dabei Freude und Glück empfinden - und das ist wichtig im Leben. Haustiere erinnern uns an die Einfachheit des Lebens - dass wir das Leben genießen sollten. Und das ist einfach leichter mit Haustieren!
  • Haustiere verbinden dich stark mit der Welt und mit deiner Umgebung und Gesellschaft> - Ob du im Wartezimmer auf einen Tierarztbesuch wartest, in einem Hundepark bist, mit deiner Katze draußen herumläufst oder in einer Tierhandlung einkaufst: Wenn dein Haustier bei dir ist, wollen sich die Leute mit dir unterhalten. Zumindest sehen sie dich mit einem neugierigen Gesichtsausdruck an oder lächeln dich an. ;) Was ist denn besser als das? Mit Haustieren ist es einfacher eine Plauderei anzufangen, und du kannst vielleicht sogar einen neuen Hundefreund für deinen Hund kennenlernen, mit dem ihr dann zusammen einen Hundepark besuchen könnt!
  • Dein Haustier ist immer dein Freund - Brauchst du eine Umarmung oder brauchst du nur einen geduldigen Zuhörer, der dich nicht verurteilt oder mit dir streitet? Plaudern mit deinem Haustier ist gesund und es ist eine sehr gute Möglichkeit, deinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen. In diesen hektischen Zeiten ist es wichtig daran zu denken, auch einmal aufzuhören, einmal zu verschnaufen - stoppe heute und rede einmal wieder mit deinem Haustier!

Vielleicht bist du bereit ein Haustier-Sitter oder ein Hundebetreuuer, ein Gassigeher oder ein Katzensitter zu werden - füge deinem Leben mehr Energie und Freude hinzu und werde Pawshaker - starte deine Tiersitter Karriere mit Pawshake wir nehmen dich gerne auf in unserer Community!