Deine Katze pinkelt ins Haus - 7 Tipps, dies zu vermeiden

Deine Katze pinkelt ins Haus - 7 Tipps, dies zu vermeiden

17/10/2019

Trotz des schönen Katzenklos, welches wir für unsere Mieze bereitstellen, kann es manchmal passieren, dass eine Katze ihr Geschäft außerhalb des Katzenklos erledigt. Ein kleiner Unfall kann natürlich mal vorkommen, aber wenn es öfter passiert, kann mehr dahinter stecken. Warum pinkelt eine Katze (plötzlich) ins Haus und wie kannst Du sicherstellen, dass sie wieder ihr Katzenklo nutzt? 7 Tipps

Was sind die Ursachen für eine Katze, NICHT das Katzenklo zu benutzen?

  • Schmerzen beim Wasserlassen /medizinische Ursache
  • Die verkehrte Katzenstreu
  • Das Katzenklo ist nicht sauber genug
  • Das Katzenklo ist offen / geschlossen ODER hat / hat keine Tür
  • Die Katze markiert ihr Revier
  • Andere Katzen benutzen dasselbe Katzenklo
  • Das Katzenklo befindet sich an der falschen Stelle

1. Pinkeln Schmerzen/ medizinische Ursache

Schließe zuerst jegliche medizinische Ursache aus. Katzen mit Blasen - und Harnwegsproblemen haben Schwierigekeiten beim Wasserlassen und urinieren möglicherweise an ganz verschiedenen Orten. Blasenprobleme sind auf den ersten Blick häufig nicht bemerkbar, können aber zu ernsthaften (sogar tödlichen) Problemen führen, wenn sie unbehandelt bleiben. Ältere Katzen können aufgrund gesundheitlicher Probleme plötzlich "unsauber" werden. Lasse Dich immer von einem Tierarzt beraten, um medizinische Ursachen auszuschließen. Z.B: für gesunde Harnwege, qualitatives Futter mit ausreichend Flüssigkeit (Nassfutter) - Tipps, mehr Wasser zu trinken

2. Du hast das verkehrte Katzenklo

Hast Du kürzlich die Katzenstreu gewechselt? Katzen können sehr wählerisch sein, wenn es um das Katzenklo geht. Wenn die Katze zögert, in das Katzenklo hinein zu treten, sie mit ihren Pfoten am Rand steht oder nicht gerne im Katzenstreu buddelt, ist das ein Anzeichen dafür, dass es unangenehm für sie ist - einige Katzenstreu sind schlicht und ergreifend zu hart für zarte Samtpfoten. Versuche herauszufinden, welche Katzenstreu Deine Mieze am liebsten mag. Am besten wählst Du ein geruchloses Katzenstreu, "frische" Düfte sind angenehm für Menschen, aber nicht für eine Katze.

3. Das Katzenklo ist nicht sauber genug

Katzen sind sehr hygienische Tiere. Wenn ihre Toilette nicht sauber genug ist, gehen sie ihr aus dem Weg! Also schaufle den Kot täglich aus der Box und reinige das Katzenklo gründlich. Verwende vorzugsweise geruchlose, biologisch abbaubare Reinigungsmittel.

Beachte: Nicht jedes Katzenstreu ist für das Herunterspülen in der Toilette geeignet. Falls es sich um nicht biologisch abbaubare Katzenstreu handelt, entsorge sie im Mülleimer

4. Das Katzenklo hat oder hat keine Abdeckung oder Klappe

Manche Katzen bevorzugen ein geschlossenes Katzenklo, weil sie sich dort geschützt fühlen. Aber die meisten Katzen bevorzugen eine offene Box ohne Dach. Die geschlossenen Katzenklos wurden hauptsächlich für Menschen designt, damit wir nicht in ihre Toilette reinschauen müssen.

Viele Katzen bevorzugen es jedoch, beim urinieren ihre Umwelt im Auge zu behalten und bevorzugen daher einen offenen Behälter. Eine Klappe / Tür sorgt bei vielen Katzen ebenfalls für Verwirrung. Beschäftige Dich also sorgfältig, damit, welche Art von Katzenklo für Deine Mieze am angenehmsten ist.

Das Katzenklo befindet sich an der falschen Stelle

Genau wie wir Menschen bevorzugen Katzen einen ruhigen Ort, um ihr Geschäft zu machen. Achte deshalb darauf, dass das Katzenklo in einer ruhigen Ecke des Hauses steht . Futter und Wasser sollten außerdem getrennt vom Katzenklo aufgestellt werden. Katzen mögen es nicht, an ein und demselben Ort zu essen, trinken und zu urinieren.

6. Mehrere Katzen nutzen eine Toilette

Hast Du mehrere Katzen? Dann kann das Katzenklo ein heikles Thema werden. Katzen "machen" ungern dorthin, wo andere Katzen "hinmachen".  Wenn es zu wenige Katzenklos gibt, kann ein territorialer Kampf entstehen, der dazu führt, dass Katzen außerhalb ihrer Toilette urinieren. Also stelle genügend Katzenklos im Haus auf, mindestens eins pro Katze.

7. Markieren

Junge Kater, aber auch weibliche Katzen, die im gebärfähigen Alter sind, können plötzlich unsauber werden. Sie fangen an, zu "markieren". Das bedeutet urinieren, um ihr Revier zu definieren. Bei Katern kann das Markieren sehr stinkend und ziemlich nervig sein. Eine Kastration löst diese Problem weitestgehend.

Aber Vorsicht: "Markieren" kann auch ein Anzeichen von Stress, Angst, Langeweile oder Depression sein. Eine Katze, die sich nicht wohl fühlt, kann daher dazu neigen, außerhalb ihrer Toilette Wasser zu lassen. Finde also heraus, ob sich Deine Katze unwohl fühlt und was den Stress verursachen könnte.. Veränderungen im Haus (Renovierung, Umzug, neue Mitbewohner, neues Haustier) oder zu wenig Wohnraum können ein Tier sehr stressen. Erfahre mehr darüber, wie eine Katze glücklich und entspannt wird.

Zusätzliche Tipps:

Hat deine Katze ihr Geschäft außerhalb ihres Klos gemacht? Reinige es sofort mit Soda oder biologischen Reinigungsmitteln. Verbleibender Uringeruch lädt besonders dazu ein, wieder an die gleiche Stelle zu machen.

Abschließend: Bestrafe Deine Samtpfote niemals Eine Katze macht ihr Geschäft außerhalb des Katzenklos niemals absichtlich - ganz im Gegenteil bevorzugen Katzen es, in ihr eigenes Klo zu machen! Versuche deshalb immer, die Ursache für die "Unsauberkeit" herauszufinden, damit Deine Mieze bald ruhig und entspannt auf ihrer eigenen Toilette sitzen kann :-)

Finde einen Tiersitter bei Pawshake