Wie Du Flöhe bei Deinem Haustier und in Deinem Zuhause loswirst

Wie Du Flöhe bei Deinem Haustier und in Deinem Zuhause loswirst

09/08/2019

Flöhe können zu jeder Jahreszeit auftreten, aber vor allem im Sommer und Herbst steigt das Risiko für einen Flohbefall, was zu einer unangenehmen und juckenden Angelegenheit für Dein Haustier werden kann. Wie beseitigst und vermeidest Du Flöhe, sodass sie sich das ganze Jahr über von Deinem Tier und Deinem Zuhause fernhalten?

Wie sieht ein Floh aus?

Flöhe sind kleine, braune Insekten, die gerne über die Haut Deines Vierbeiners kriechen und springen, bevorzugt an warmen Orten wie Nacken- und Leistenbereich. Oftmals erkennst Du Flöhe im Fell Deines Vierbeiners an den kleinen schwarzen Flecken, wobei es sich dabei um den Kot der Flöhe handelt. Sobald Flöhe für Dich sichtbar werden, bist Du wahrscheinlich bereits von mehr Flöhen umgeben, als Du denkst. Jeder Floh legt ungefähr 100 Eier.

Flöhe, Eier, Larven, Puppen.

Ein Floh ist ein Parasit, der vom Blut seines Wirts lebt -vom Blut Deines Hundes oder Deiner Katze. Er legt Eier auf den Wirt, die sich dann zu Larven und Puppen entwickeln, aus denen wiederum neue Flöhe entstehen. Flöhe springen nicht von einem Haustier zum anderen: Stattdessen werden ihre Eier mit nach Hause gebracht und dort verteilt - oft ganz unbeabsichtigt von Menschen mit ihren Schuhsohlen ins Haus getragen. Eine Larve kann sich lange verstecken und sich schließlich unter dem Einfluss von Bewegung und Erschütterung in ihrer Umgebung entpuppen. Deshalb kommt es häufig zu einem plötzlichen Flohbefall, wenn Du aus Deinem Urlaub zurückkehrst!

Der Floh sucht dann einen Wirt (zum Beispiel Deinen Hund oder Deine Katze), um zu überleben, was zu Juckreiz und möglicherweise zur Übertragung von Bandwürmern bei Deinem Haustier führen kann. Um einen Flohbefall zu bekämpfen, ist es extrem wichtig, die Flöhe zu töten UND zu vermeiden, dass sich die Eier entpuppen. 

Was ist eine Flohallergie?

Eine Flohallergie wird durch zusätzliche Sensibilität gegenüber dem Speichel des Flohs ausgelöst. Wenn Dein Haustier von einer Flohallergie betroffen sein sollte, leidet es wahrscheinlich umso mehr an Juckreiz und Hautausschlägen - verursacht durch Flohbisse. Möglicherweise sind die Flöhe für Dich überhaupt nicht sichtbar, aber Du stellst fest, dass sich Dein Haustier (vielleicht sogar blutig) kratzt. Wenn Dein Hund oder Deine Katze an einer Flohallergie leidet, ist es besonders wichtig, die Flöhe schnell zu beseitigen.

Welche Maßnahmen haben sich als erfolgreich / nicht erfolgreich zur Beseitigung von Flöhen erwiesen?

Heilmittel, die ausschließlich das Fell Deines Vierbeiners behandeln (wie z. B. Shampoos oder Pulver), funktionieren nur teilweise, riechen oft nicht gut und können unangenehm für Dein Haustier sein. Die Wirksamkeit von Flohhalsbändern ist ebenfalls nicht immer garantiert - besonders bei Hunden mit dichtem Fell. Außerdem können die Giftstoffe des Flohhalsbandes leicht auf Menschen und Kinder übertragen werden.

Natürliche Hausmittel wie Knoblauch oder Essig funktionieren leider überhaupt nicht.

Umgebungssprays können zwar gut gegen Flöhe im Haus wirken, lassen sich aber schlecht vollständig anwenden - Floheier und Larven sind leider ziemlich hartnäckig. Außerdem enthalten Umgebungssprays Insektengifte, die auch andere, harmlose Insekten töten können und gleichzeitig die Schleimhäute und Augen von Mensch und Tier reizen. Glücklicherweise gibt es wirksame Produkte, die das Zuhause ohne die Verwendung von unangenehm riechenden Sprays behandeln.

Erfolgreiche Bekämpfung und Vorbeugung von Flöhen

Eine Flächenbehandlung im Nackenbereich Deines Haustieres ist die erfolgreichste Art, Flöhen vorzubeugen und sie zu entfernen. Diese Floh - Medikamente töten sowohl die entpuppten Flöhe als auch die Eier und Larven in ihrer Umgebung. Sobald Dein Haustier damit behandelt wird, kann kein Floh auf Deiner Fellnase überleben. Es gibt auch Produkte auf dem Markt, die Flöhe steril machen und dadurch verhindern, dass sie sich verbreiten. 

Leidet Dein Haustier unter Juckreiz nach Floh - Behandlungen am Nacken? Lass Dich von Deinem Tierarzt beraten, denn er kann Deinem Haustier ggf. Tabletten gegen Flöhe verabreichen. Diese Tabletten wirken zwar etwas langsamer als Flächenbehandlungen, tun ihren Dienst aber genauso gut. Ein Nachteil ist, dass der aktive Wirkstoff in den Blutkreislauf Deines Haustieres gelangen muss - dies ist harmlos, aber Dein Haustier muss gebissen werden, damit das Produkt funktioniert. Für Haustiere mit einer Flohallergie ist dies möglicherweise nicht das richtige Mittel.

Wenn Du eine Flächenbehandlung oder Tabletten kaufst, achte darauf, dass das Produkt auch gegen die Vorbeugung von Flöhen dient. Der Hund oder die Katze selbst arbeiten dann als "Floh-Bekämpfer". Obwohl es widersinnig klingen mag, ist es eine gute Idee, ein paar Tage nach der Verabreichung der Behandlung das Staubsaugen im Haus zu vermeiden, sodass Dein Hund oder Deine Katze den Wirkstoff rund um das Haus verbreiten kann.

Ist eine vorbeugende Flohbehandlung wirklich notwendig?

Die Tatsache, dass Du Flöhe vielleicht nicht siehst, bedeutet nicht gleich, dass sie nicht existieren. Wenn Du sicherstellen möchtest, dass sie nicht wieder kommen, ist eine regelmäßige Behandlung notwendig. Sofern Dein Hund oder Deine Katze keine Flohallergie hat, ist eine regelmäßige vorbeugende Behandlung nicht ganz so dringend - und es ist verständlich, wenn Du unnötige Medikamentenvergabe vermeiden möchtest. Achte darauf, dass Du regelmäßig saugst, Decken und Teppiche bei hohen Temperaturen wäschst und das Fell Deines Vierbeiners regelmäßig mit einem Flohkamm durchkämmst.

Floh - Resistenz?

Es gibt Behauptungen, dass Flöhe gegen den Wirkstoff Fipronil resistent sind, welcher in einigen Flohbehandlungsmitteln vorkommt. Es gibt keine konkreten Beweise, aber viele Besitzer behaupten, dass sie nicht alle Flöhe mit Fipronil loswerden. Entscheide Dich im Zweifelsfall für ein anderes Mittel mit einem anderen Wirkstoff. Und wähle immer ein Produkt, das alle Inhaltsstoffe auf der Verpackung auflistet. 

Dosierung und Häufigkeit

Achte darauf, die Anweisungen auf der Verpackung zu befolgen, da einige Mittel wiederholt angewendet werden müssen. Lass Dich von Deinem Tierarzt beraten, was die beste Flohbehandlung für Dein Haustier ist.

Wichtig: Verwende ein Hunde - Flohmittel niemals für eine Katze und umgekehrt! Halte Dich an die Anweisungen und lies Dir die Packungsbeilage sorgfältig durch. 

Im Urlaub: Vorbeugende Behandlung

Fährst Du in den Urlaub und bringst Dein Haustier bei einer Pawshake - Gastfamilie mit individueller Betreuung und Familienanschluss unter? Dann achte darauf, dass Dein Haustier vorbeugend gegen Flöhe behandelt wird, um eine Übertragung von Tier zu Tier zu vermeiden. Hundepensionen und Zwinger erfordern in der Regel auch vorbeugende Floh - oder Zeckenbehandlung, bevor ein Haustier aufgenommen wird. Dies ist ein Standard, der bei Pawshake natürlich ebenfalls eingehalten werden sollte. 

Bist Du selbst ein Tiersitter, der Tagesbetreuung oder andere Dienste bei Pawshake anbietet? Dann ist es Dein gutes Recht, Tierhalter um eine Floh- und Wurmbehandlung zu bitten, bevor Du ein Gasttier bei Dir aufnimmst.

Finde einen Tiersitter bei Pawshake