So findest Du den perfekten Tiersitter

So findest Du den perfekten Tiersitter

29/03/2015

Die Osterferien stehen an und es melden sich immer mehr Tierbesitzer, die eine Urlaubsbetreuung suchen. So auch das Frauchen von Mila, einer kleinen Malteser-Hündin. Mila ist extrem schüchtern, aber sehr anhänglich, daher fällt es ihrem Frauchen besonders schwer, sie in fremde Hände zu übergeben. Sie hat also Kennenlerntreffen mit mehreren Hundesittern vereinbart, um ganz sicher den richtigen zu finden – letzten Endes geht es darum, ob Mensch und Tier sich verstehen!

Gestern Abend war ich zu Besuch bei Charlie, dessen Familie einen Dog Walker sucht. Kurz, nachdem ich mich aufs Sofa gesetzt hatte, saß Charlie auch schon bei mir auf dem Schoß. Wir waren uns auf Anhieb sympathisch. Bei einer kleinen Gassi-Runde konnte ich mir ansehen, wie Charlie sich draußen verhält, während sein Herrchen und ich uns über allgemeine Hundephilosophie unterhielten und die konkreten Absprachen für meine Spaziergänge mit Charlie trafen. Denn worauf sollte man als Besitzer und als Tiersitter eigentlich achten?

1)      Du suchst einen Tiersitter? Kontaktiere mehrere! Nach persönlichen Gesprächen mit allen Kandidaten kannst Du am besten Beurteilen, wer gut zu Dir und Deinem Tier passt. Außerdem ist es immer praktisch, noch eine Alternative im Hinterkopf zu haben, falls der Tiersitter Deiner Wahl einmal nicht kann.

2)      Stelle Fragen! So selbstverständlich das auch erscheinen mag, man kann nie genug Fragen stellen. Sorge dafür, dass der Tiersitter genau weiß, was von ihm erwartet wird. Braucht Dein Hund viel Bewegung und soll der Spaziergang daher ein langer sein? Oder machst Du morgens selbst schon eine lange Rund mit dem Hund und wünschst Du Dir vom Gassi-Dienst eher einen kurzen Spaziergang und eine nette Spielrunde mit dem Hund. Beschreibe dem Tiersitter genau, wie Du selbst gewisse Dinge handhabst.

3)      Legt die Regeln klar und deutlich fest. Darf der Hund ohne Leine laufen und wo? Welche Kommandos kennt er? Bekommt er Leckerchen als Belohnung? Darf er im Haus aufs Sofa? Das alles sind Fragen, die am besten vor dem ersten Tiersitting-Termin geklärt werden. Einige Anregungen findest Du im Fragebogen unten auf der Seite.

4)      Besprecht alle praktischen Aspekte. Probier den Hausschlüssel noch einmal aus, sodass der Tiersitter nicht plötzlich doch vor verschlossener Türe steht. Wo liegt die Leine, wo die Leckerchen? Was sind die Notfallnummern von Herrchen und Tierarzt?

5)      Das wichtigste für sowohl Besitzer als auch Tiersitter: achte darauf, wie Dein Hund auf den Tiersitter und auf andere Tiere reagiert - zum Beispiel die des Tiersitters, falls sie mit von der Partie sind. Lass ihn in Ruhe schnüffeln und stelle es ihm frei, sich fremden Menschen oder Tieren zu nähern, ohne Zwang oder Locken. Ein gemeinsamer Spaziergang ist eine sehr gute Art und Weise, eine positive Beziehung herzustellen.

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. So bist Du sicher, dass Du den perfekten Tiersitter für Dein Tier und Deine Situation gefunden hast. War die Buchung ein Erfolg? Dann hinterlasse dem Tiersitter stets eine Beurteilung. So hilfst Du anderen Tierbesitzern bei ihrer Suche nach dem richtigen Tiersitter. Viel Spaß!

Attachment: