Der erste Besuch beim Tierarzt

Der erste Besuch beim Tierarzt

01/10/2015

Erinnerst Du Dich noch an den ersten Tierarztbesuch mit Deinem Welpen oder Kitten? Seltsame Gerüche, winselnde Hunde, Katzen, die in Transportboxen auf der Lauer liegen ... Für die meisten Haustiere nicht gerade ein lustiger Ausflug. Wir geben Dir ein paar Tipps, wie Du Dich auf den ersten Tierarztbesuch vorbereiten kannst!

Die Tierarztwahl

Gehe bei der Auswahl eines Tierarztes für Dein Haustier mit Bedacht vor. Bevorzugst Du eine große Tierklinik, oder ist es Dir lieber, immer denselben Tierarzt in einer kleinen Praxis zu besuchen? Beides hat seine Vor- und Nachteile, doch das Wichtigste ist, dass Du und - natürlich - Dein Haustier sich bei diesem Tierarzt wohlfühlen. Außerdem ist es am besten, wenn Du Dir einen Tierarzt in der Nähe suchst, damit Du in Notfällen nicht zu weit zu fahren brauchst.

Der Kennenlernbesuch

In den ersten Monaten seines Lebens ist Dein Haustier in der Prägephase. Es ist wichtig, dass es in dieser Zeit die Dinge kennenlernt, die im Laufe seines Lebens wichtig sein werden. Der Tierarztbesuch ist natürlich eines dieser Dinge. Nimm Deinen Welpen oder Dein Kitten schon früh zum Tierarzt mit und sorge dafür, dass sie eine positive erste Erfahrung machen - ganz viele Leckerchen und positive Aufmerksamkeit! Es ist aber auch sehr wichtig, ihnen nicht zu viel zuzumuten. 

Achtung, es piekst!

Die meisten Welpen und Kitten haben ihre ersten Impfungen und Entwurmungen schon hinter sich, wenn sie bei ihrem neuen Herrchen oder Frauchen einziehen. Sie müssen aber erneut geimpft werden. Den richtigen Zeitpunkt dafür besprichst Du am besten mit dem Tierarzt Deines Vertrauens. Am besten gewöhnst Du Deinen Welpen schon einmal daran, auf einem Tisch zu stehen, denn ihr möchtet sicher nicht ausgerechnet beim ersten Tierarztbesuch feststellen, dass der oder die Kleine Höhenangst hat! Für Kitten ist das meist kein Problem, denn sie erklimmen ja schon im zarten Alter so manches Möbelstück. Sie haben wiederum eher Probleme mit Transportboxen, die mit sanfter Gewöhnung verhindert werden kann. Außerdem ist es sehr nützlich, sich auf die Untersuchung vorzubereiten, indem man sanft die Pfoten, Ohren, das Maul etc. berührt. Wenn das zu Hause schon gut klappt, wird es beim Tierarzt leichter. Belohne sie mit tollen Leckerchen und mache keine große Sache aus dem kleinen Piekser, wenn sie eine Spritze bekommen.

Versicherung

Wusstest Du, dass Du eine Krankenversicherung für Dein Haustier abschließen kannst? Bei Tierfreunden sehr beliebt! Die meisten Versicherungspakete kosten zwischen 20 und 50 €. 

Die Welpen-Party

Manche Tierärzte organisieren sogenannte „Welpen-Partys“. Dabei handelt es sich um eine Infoveranstaltung über Verhalten und Gesundheit von Welpen. Man kann dort Fragen stellen und erhält eventuell Probepakete mit Futter etc. Frag nach bei Deinem Tierarzt!

Wichtig

Wenn Du in den Urlaub fährst und Deine Katze oder Deinen Hund einem Pawshake-Tiersitter oder Freunden oder Verwandten anvertraust, gib ihnen auf jeden Fall den Heimtierausweis und die Kontaktdaten Deines Tierarztes mit. Im Notfall kann der Tiersitter dann sofort den Tierarzt kontaktieren.

Viel Glück beim ersten Tierarztbesuch!
Pawshake

Fotos von pinterest.com